Die Klöster waren zum Schutz vor Tieren fast ausschließlich von Hecken oder Dornenbüschen umgeben. Die Umfassung durch Mauern war nicht üblich. So ist es eine Besonderheit, dass das Klosterdorf durch eine etwa 1.100 Meter lange Mauer mit drei Toren umgeben war.

Einige Teile dieser Mauer und zwei Tore sind noch erhalten. Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, die verbliebenen Teile der historisch bedeutsamen Klostermauer zu sanieren, um sie der Nachwelt zu erhalten. Eine erste Musterfläche konnte im Jahr 2002 fertiggestellt werden. Wichtig dabei war, Erfahrungen mit der Besonderheit des Bauwerks, der Mörtelrezepturen und der Kalksteine zu sammeln.

Auf diesen Grundlagen erfolgte in den Jahren 2005 und 2006 die Sanierung des Bauabschnitts 2. Die bisher größte Sanierung wurde in den Jahren 2013 und 2014 mit dem Bauabschnitten 3 und 4 verwirklicht. Damit konnten insgesamt viele Meter historische Mauer im Bestand wiederhergestellt werden.
Fachlich wurden diese Baumaßnahmen von Herrn Dr. Exner, nun von Herrn Wenderoth vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege und Herrn Werthner von der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landratsamtes Nürnberger Land begleitet.

Wir bedanken uns auf diesem Wege für die bisherige, sehr vertrauensvolle und verständnisvolle Zusammenarbeit.

Wegen der allgemeinen finanziellen Situation, vor allem der Gemeinde Engelthal, können Sanierungsmaßnahmen nur durch Spenden und Ein-nahmen aus Veranstaltungen finanziert werden.

Die  Maßnahme “wurde” finanziert und unterstützt durch

-  das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege

-  den Bezirk Mittelfranken

-  den Landkreis Nürnberger Land

-  die Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg

-  Bayerische Landesstiftung (BA 3 u. 4)

-  Amt für ländliche Entwicklung (BA 3 u. 4)

-  Eigenmittel des Fördervereins, erwirtschaftet mit dem unermüdlichen

   Einsatz der Mitglieder bei der Tombola anlässlich der Kirchweihen und

   den alljährlichen Klostermauerfesten und Führungen durch unser Klosterdorf

Fester Bestandteil sind auch die Führungen durch das Klosterdorf Engelthal.
“Landsknecht Heinrich” erläutert die Historie des im Jahr 1243 gegründeten Dominikanerinnen-Klosters und zeigt die noch erhaltenen Gebäude und Winkel, auch solche, die sonst nicht zugänglich sind.

Vorbereitend wurde ein statisches Plangutachten zum baulichen Zustand der Klostermauer mit Angaben zur Sanierung erstellt.

Eine umfangreiche Fotodokumentation zu diesem Gutachten wurde durch den damaligen stellvertretenden Vorsitzenden Heini Liebel erstellt.

In den  Jahren 2001, 2005 u. 2006  wurden die Sanierungsmaßnahmen durch die Fachfirma Georg Gebhard, Restaurator im Maurerhandwerk in 91247 Vorra mit  seinem hervorragenden Facharbeiter Dietmar Schneider zu vollsten Zufriedenheit durchgeführt.

Für die umfangreichen Arbeiten der Bauabschnitte 3 und 4 konnte die heimische Firma Volkmar Weiß aus 91238 Engelthal gewonnen werden. Volkmar Weiß und seinem Mitarbeiter Jörg Gießelmann, aber auch weiteren Helfern gilt unser Dank und unsere Anerkennung für das gelungene Werk.

Die Sanierungen werden im Namen des Eigentümers,

der Gemeinde Engelthal wahrgenommen vom

Förderverein zur Erhaltung der Klostermauer Engelthal e.V.

eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Hersbruck,

die Gemeinnützigkeit ist durch das Zentralfinanzamt Nürnberg anerkannt.

Wir geben Ihnen gerne weitere Informationen und bieten Führungen durch das Klosterdorf mit der Kirche und den noch vorhandenen Bauten an.

An Schrifttum liegen vor

„750 Jahre Engelthal“

herausgegeben von der „Altnürnberger Landschaft“ e.V.

u.a. mit Beiträgen über:

Geschichte des Klosters Engelthal

Engelthal, ein Paradigma für Spiritualität in Geschichte und Gegenwart

Die fränkische Mystikerin Christine Ebner

Zwischen Himmel und Erde

Die St. Johanneskirche in Engelthal

Die ehemaligen Klostergebäude

Ein Rundgang durch das Klosterdorf

Die Psychiatrische Fachklinik Engelthal

Engelthal im Jahr des Jubiläums

Ein Rundgang durch das Klosterdorf Engelthal

auf dem „Klostermauerweg“

eine kleine Broschüre für eigene Erkundungen

mit Lageplan

herausgegeben im Eigendruck vom

Förderverein zur Erhaltung der Klostermauer Engelthal e.V.

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an:

Vorsitzenden Heini Liebel

Am Wöhr 6

91238 Engelthal

Tel. 09158/408

eMail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wollen Sie unsere Ziele durch Spenden unterstützen?

Konto DE36760501010190055269
BIC SSKNDE77XXX

Sie erhalten selbstverständlich eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung